Kampfmannschaft 2011/12

Spielberichte der Kampfmannschaft aus der Saison 2011/12.
DSC 5494  In einem bedeutungslosen Spiel setzten sich die Austria Amateure  im Heidebodenstadion gegen Parndorf verdient mit 2:1 durch. Die  Wiener kontrollierten im Großen und Ganzen über die gesamte  Spielzeit das Geschehen. Die Burgenländer konnten in der zweiten  Hälfte überzeugen, mehr als zum Ehrentreffer durch Michael Zeiner  (56.) reichte es nicht. Somit beendeten die Violetten die Saison am  dritten und der SC/ESV Parndorf am vierten Platz.

55Kampfgeist, Einsatzbereitschaft und Siegeswille des SC Ritzing wurde in Parndorf belohnt. Erstmals. Obwohl die Gäste zweimal in Rückstand gerieten, gelang ihnen nicht nur beide Male der Ausgleich, sondern am Ende auch der Siegestreffer. Für die Parndorfer scheint die Luft draußen zu sein.

In einem spannenden Spiel setzte sich der SV Horn gegen den SC/ESV Parndorf durch und löst damit das Relegationsticket. Der SV Horn feierte gegen den ewigen Rivalen den größten Erfolg der Vereinsgeschichte mit den erstmaligen Einzug in die Bundesligarelegation. Horn legte einen Blitzstart hin, in der 7. Minute durch einen Traumpass von Zulechner auf Wojtanowicz, dieser bezwang den Parndorfer Torhüter und sorgte für die Horner Führung. In weiterer Folge machte Horn immer mehr Druck, aber ein 2. Tor gelang nicht. In der 25. Minute sorgte der Ex-Horner Richi Wemmer durch einen Traumfreistoß für den Ausgleich. Nach dem Ausgleich wird Parndorf besser und sorgte für mehr Torchancen. Mit Fortdauer der 2. Halbzeit wurde Horn wieder stärker. In der 87. Minute gelang dem Kapitän des SV Horns, Aleksandar Djordjevic, der viel umjubelte Siegestreffer.

DSC 4536Bei sommerlichen Temperaturen sahen rund 400 Fans im Heidebodenstadion ein interessantes Spiel. Filip Juroszek nützte seine zweite Tormöglichkeit und beschaffte die 1:0 Pausenführung der Parndorfer. Nach dem Wechsel ging die Admira mit 2:1 in Front, ehe Richard Wemmer nach einer schönen Kombination das 2:2 erzielte. Gratulieren muss man Parndorfs Debütant David Dornhackl, der junge Spieler bot eine tolle Leistung auf der rechten Abwehrseite! Für parndorf war das 2:2 zu wenig - mit diesem Remis verabschiedet sich die Hafner-Elf aus dem Aufstiegskampf.

DSC 4563Schon vor dem Spiel standen die Trauben im Heidebodenstadion hoch. In sieben Begegnungen mit den Rapid Amateuren, gingen die Burgenländer noch nie als Sieger vom Platz! Die Anfangsschwäche der Parndorfer wurde mit Fortdauer des Spieles abgelegt, Richard Wemmer und "Schoko" Jailson vergaben einige Hochkaräter. Immer wieder Herrschte Unsicherheit in der Abwehr von Kapitän Kummerer, so ließ der Rapid Youngster die gesamte Parndorfer Abwehr stehen und traf zum 1:0 (37.). Vor der Pause vergab Gabor Márkus zwei Torchancen für die Burgenländer, die man machen muss, wenn man um den Aufsteigen mitspielen will. Nach dem Wechsel ließ Randak die Parndorfer Abwehr stehen und traf zum 2:0 (66.), der eingewechselte Starkl setzte den Schlusspunkt zum 3:0 (71.). Bitter für die Parndorfer die damit den Anschluss an Horn verloren!

Mit einem 0:0 müssen sich die Parndorfer im Spiel gegen Simmering zufrieden geben. In den 90 Minuten schaffte die Hafner-Elf es nicht die Wiener auszuspielen und ein Tor erzielen. Goalie Philip Petermann hielt in der achten Minute sogar einen Foulelfer. "Wir haben nicht gut gespielt", so Hafner, "es hat einfach nichts gepasst." Nach dem Remis liegen die Parndorfer wieder zwei Zähler hinter Leader Horn. Die Niederösterreicher besiegten im Heimspiel das FAC Team für Wien mit 1:0.

Mit einer starken Vorstellung, besonders nach der Pause, setzt sich der SC/ESV Parndorf gegen den SV Stegersbach mit 3:1 durch. Ivan Kovacec bringt seine Mannschaft nach 19. Minuten in Führung. Nach dem Wechsel sind die Parndorfer ganz klar das bessere Team. Thomas Jusits (58.) und Fabian Miesenböck (65.) drehen mit einem Doppelschlag das Spiel um. Gabor Markus (84.) besiegelt kurz vor Schluss das Schicksal der Gäste.

Eine Partie, die auf hohem Niveau stand und an Spannung kaum zu überbieten war. Sollenau begann stark, ging schon nach wenigen Minuten durch Ex-Parndorfer Klemen in Führung. Doch die Burgenländer schlugen zurück. Jailson, aus einem Konter, und wenig später Markus brachten die Hafner-Elf noch vor der Pause in Führung. Sollenau schwächte sich durch zwei Ausschlüsse entscheidend und verlor mit 1:2. Für die Parndorfer drei wichtige Punkte im Kampf um den Titel.

DSC 0682Wieder war es ein frühes Tor, welches die Parndorfer auf die Siegerstrasse brachte. Gegen Schwechat gelang Milan Jankovic mit einem abgefälschten Schuss nach nur zehn Minuten bereits das 1:0. "Schoko" Jailson stellte noch vor der Pause auf 2:0. Negativer Höhepunkt war sicherlich die gelb-rote Karte von Mittelfeldmotor Sascha Mauerhofer.

DSC_2959Am Ende des Spitzenspieles zwischen dem SC/ESV Parndorf und dem Wiener Sportlub blieb es mit dem 0:0 bei einer gerechten Punkteteilung im Heidebodenstadion. Beide Teams verabsäumten ihr Können in Tore umzusetzen, scheiterten oftmals an ihrem eigenen Unvermögen.

Spielankünder Kampfmannschaft

Regionalliga Ost 2018/19
Datum Sonntag, 10. März 2019 Beginn 15:30
Team Wr. Linien
Team Wr. Linien
SC/ESV Parndorf 1919
SC/ESV Parndorf 1919
-vs-

Spielankünder Parndorf II

Burgenlandliga 2018/19
Datum Samstag, 02. März 2019 Beginn 15:00
SC/ESV Parndorf II
SC/ESV Parndorf II
St. Margarethen
St. Margarethen
-vs-

Kurz notiert...

 Maximilian Eisler
Maximilian Eisler
... wird 18 Jahre alt.
Heute am 21. November 2018
(* 21. 11. 2000)
Back to Top