In einem spannenden Spiel setzte sich der SV Horn gegen den SC/ESV Parndorf durch und löst damit das Relegationsticket. Der SV Horn feierte gegen den ewigen Rivalen den größten Erfolg der Vereinsgeschichte mit den erstmaligen Einzug in die Bundesligarelegation. Horn legte einen Blitzstart hin, in der 7. Minute durch einen Traumpass von Zulechner auf Wojtanowicz, dieser bezwang den Parndorfer Torhüter und sorgte für die Horner Führung. In weiterer Folge machte Horn immer mehr Druck, aber ein 2. Tor gelang nicht. In der 25. Minute sorgte der Ex-Horner Richi Wemmer durch einen Traumfreistoß für den Ausgleich. Nach dem Ausgleich wird Parndorf besser und sorgte für mehr Torchancen. Mit Fortdauer der 2. Halbzeit wurde Horn wieder stärker. In der 87. Minute gelang dem Kapitän des SV Horns, Aleksandar Djordjevic, der viel umjubelte Siegestreffer.

In einer gut besuchten Waldviertler Volksbank Arena setzte sich der SV Horn, im Spitzenspiel der 26. Runde gegen den ewigen Rivalen, den SC/ESV Parndorf durch und fixiert somit die erstmalige Teilnahme, an den im Juni stattfindenden Relegationsspiel, um den Aufstieg in die Bundesliga.
Horn kam gleich in der Anfangsphase gefährlich vors gegnerische Tor.

In der 8. Minute klingelte es bereits das erste Mal im Tor von Parndorf, nach einem traumhaften Pass von Zulechner verwertete Wojtanowicz trocken zum 1:0 für die Hausherrn. In weiterer Folge gab es einige Freistöße und Corner für die Hausherrn, die aber allesamt nichts einbrachten. Auf der Gegenseite kam auch Parndorf vor das Horner Tor blieb aber weitgehend ungefährlich. Horn setzte Parndorf unter Druck und drückte auf den 2. Treffer.

In der 26. Minute wurde Horn kalt erwischt, der Ex- Horner Richi Wemmer schoss einen traumhaften Freistoß und sorgte für den Ausgleich der Gäste. Die 1. Halbzeit endete mit einem leichten Übergewicht auf Seiten der Parndorfer, die sich mehr Chancen herausgearbeitet hatten, aber beide Mannschaften gelang kein Tor mehr und so ging es mit dem 1:1 in die Pause.

In die 2. Halbzeit starteten beide Mannschaften stark. In der 51. Minuten hatte Horn eine sehr gute Chance, die nur wenige Meter über das Tor ging. In der 54. Minute ging ein Kopfball von Zulechner in die Hände des gegnerischen Tormannes. In der 56. Minute musste Cican Stankovic sein ganzes Können aufbieten und parierte einen Torschuss der Parndorfer bravourös. Bei weiteren Chancen konnte sich Parndorf ein leichtes Übergewicht erarbeiteten, diese brachten aber nichts ein.

Ab der 70. Minute wurde Horn wieder stärker und versuchte den Siegestreffer zu erzielen. Die Zuschauer bekamen einige gute Vorstöße der Hausherrn zu sehen. Parndorf hielt aber gut dagegen und blieb ebenfalls gefährlich, so entstand eine ausgeglichene Schlussphase.
Zum Ende der Begegnung wurde es hektisch, in der 81. Minute wurde ein klares Handspiel im Parndorfer Strafraum nicht anerkannt und somit blieb Horn ein 11er verwehrt, dies sorgte für Aufregung auf Seiten der Horner Fans.

In der 87. Minute war es dann so weit und der Kapitän des SV Horn sorgte für das 2:1 und somit für grenzenlosen Jubel in der Waldviertler Volksbank Arena. Parndorf konnte nichts mehr nachsetzten und blieb dadurch bei dem 2:1 für Horn. Der Pandorfer Karner verlor in der Schlussphase die Nerven und wurde, nach einer Schwalbe mit gelb- rot vom Platz geschickt. Nach dem Schlusspfiff wurde der Einzug in die Relegation noch gebührend gefeiert.
QUELLE: ostliga.at/da93

Spielankünder Kampfmannschaft

ÖFB UNIQA Cup 2019
Datum Freitag, 19. Juli 2019 Beginn 20:30
SC/ESV Parndorf 1919
SC/ESV Parndorf 1919
FC Red Bull Salzburg
FC Red Bull Salzburg
-vs-

Spielankünder Parndorf Res

Vorbereitung Parndorf Reserve 2019/20
Datum Freitag, 26. Juli 2019 Beginn 19:00
SV Stixneusiedl/Gallbrunn
SV Stixneusiedl/Gallbrunn
SC/ESV Parndorf Reserve
SC/ESV Parndorf Reserve
-vs-

Kurz notiert...

... keine Spieler haben in den nächsten 2 Tagen Geburtstag!
Back to Top