DSC 3934Der Parndorf-Express war auch nicht von Ostbahn XI zu stoppen. Die Hafner-Elf präsentierte sich bereits in den ersten 45 Minuten von ihrer treffsicheren Seite und führten bereits zur Pause mit 4:1. Am Ende gewannen die Parndorfer sogar mit 6:1 und sind jetzt bereits seit neun Spielen ohne Niederlage und konnten die letzten sechs Spiele alle gewinnen.

Auch Abstiegskandidat Ostbahn XI konnte Titelaspirant Parndorf nicht stoppen, am Ende gab es einen 6:1 Kantersieg für den Tabellenführer. Schon in der ersten Halbzeit sorgten die Hafner-Schützlinge für klare Verhältnisse. Zunächst bot sich den knapp 400 DSC 3949Zuschauern im Parndorfer Heidebodenstadion zwar noch eine offene Partie, doch nach etwas mehr als einer Viertelstunde begann die Parndorfer Offensive so richtig zu laufen. Markus Hiba rutschte auf dem nassen Geläuf auf und Thomas Jusits traf mit einem satten Schuss zum 1:0. Der 26-jährige war es auch, der nach 25 Minuten mit einem Elfmeter den zweiten Treffer nachlegte, zuvor hatte Georg Nemetschek Stürmer Jailson im Strafraum zu Fall gebracht. Spätestens mit dem 3:0 durch Kapitän Roman Kummer nach einer Ecke war die Partie entschieden. Nur drei Minuten später legte Martin Marosi noch einen Treffer nach, er traf mit einem Heber über Keeper Knotzer hinweg. Kurz vor dem Pausenpfiff durften dann auch die Gäste einen Treffer bejubeln. Nach einem Angriff über die rechte Seite brachte David Jelenko den Ball in die Mitte, wo Patrick Haas mit einem Flachschuss vollendete. Mit dem 4:1 für die Hausherren ging es dann auch in die Kabinen zum Pausentee.

Nicht mehr viel los nach der Pause

Im zweiten Spielabschnitt flachte die Partie dann ein  wenig ab. Es war die klassische Konstellation. Die Hausherren wollten nicht mehr, Ostbahn konnte, durch das 1:4 DSC 4023natürlich demotiviert, nicht mehr. Die Lethargie wurde nach knapp einer Stunde Spielzeit durch den nächsten Parndorfer Treffer durchbrochen. Nach einem Angriff über die rechte Seite wurde der Ball durch zwei Verteidiger hindurch in den Strafrauf gespielt, Gerhard Karner blieb eiskalt und verwertete zum 5:1. Für den letzten Treffer sorgte dann in der Nachspielzeit noch Julian Salamon, der aus spitzem Winkel zum 6:1 Endstand einschoss.


Fazit: Am Ende ein verdienter Sieg für den SC/ESV Parndorf, der die Austria Amateure damit im Kampf um den Titel weiter unter Druck setzt. Bei zwei Spielen mehr beträgt der Vorsprung auf die Jungveilchen derzeit fünf Punkte. Ostbahn hingegen muss die erwartete Niederlage einstecken und bleibt weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Spielankünder Kampfmannschaft

Regionalliga Ost 2018/19
Datum Samstag, 25. Mai 2019 Beginn 16:30
SKN St. Pölten Juniors
SKN St. Pölten Juniors
SC/ESV Parndorf 1919
SC/ESV Parndorf 1919
-vs-

Spielankünder Parndorf II

Burgenlandliga 2018/19
Datum Samstag, 25. Mai 2019 Beginn 18:00
SC/ESV Parndorf II
SC/ESV Parndorf II
UFC Markt Allhau
UFC Markt Allhau
-vs-

Kurz notiert...

 Philipp Huszar
Philipp Huszar
... wird 19 Jahre alt.
Heute am 21. Mai 2019
(* 21. 05. 2000)
Back to Top