DSC_2679Der SC/ESV Parndorf kann die Chance nutzen und gleich am ersten Frühjahrsspieltag mit dem SV Horn gleichziehen. Die Burgenländer profitieren von zwei Treffern, Severiano Alves Jailson (2.) und Thomas Jusits (7./Elfmeter), in der Anfangsphase. Der SC Columbia kann zwar danach im ersten Spielabschnitt mithalten, aber torgefährlich werden die Wiener nicht. Nach der Pause sorgt Severiano Alves Jailson (57.) mit seinem zweiten Treffer schnell für klare Verhältnisse.Nach dem Spielverlauf ein verdienter Sieg des SC/ESV Parndorf.

Die Zuschauer hatten sie kaum auf den Meisterschaftsstart in Floridsdorf gewöhnt schon zappelte das Leder das erste Mal im Tor des SC Columbia. Nach einem Freistoß von Wemmer bringen die Mannen rund um Kapitän Baumgartner den Ball nicht aus der DSC_2684Gefahrenzone, Severiano Alves Jailson nützt diese Chance und erzielt aus Elfmetern mit einem Schuss ins rechte Eck die Führung für die Gäste – 0:1 (2.). Fünf Minuten später war die Partie praktisch entschieden ,im Zweikampf Juroszek gegen Baumgartner kommt der Parndorfer im Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Aiginger zeigt nach kurzen Blickkontakt mit seinem Assistenten auf den Punkt. Jusits verwandelt den Strafstoß sicher zum 0:2 (7).

Mit diesem Doppelschlag legen die Burgenländer den Grundstein zu einem am Ende sicheren Auswärtserfolg. Man kann es vorweg nehmen, die Heimischen waren an diesem Nachmittag nicht in der Lage die Gästeabwehr ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. In der Folge, durch die raschen Treffer, haben die Parndorfer klar das Spiel in der Hand und kommen auch in der Folge zu weiteren Chancen in der Anfangsviertelstunde. Die beste Gelegenheit vergibt Markus, der einen Stangelpass von Jailson knapp verfehlt (11.). Auf Seiten der Wiener ist es Eidler der das Parndorfer Gehäuse anvisiert, sein Schuss geht am rechten Eck vorbei (9.). Kurz darauf probiert es Würzler mit einem Schuss aus halbrechter Position, der Ball verfehlt das linke Eck (14.).

Durch die zwei Aktionen werden die Columbianer mutiger und kommen ihrerseits besser ins Spiel. Gelegenheiten können selten herausgespielt werden und ergeben sich hauptsächlich aus Standardsituationen. Nach einer schönen Aktion auf der rechten Seite bringt Djoja den Ball zur Mitte, der Kopfball seines Sturmpartners Chryssajis geht am DSC_2697linken Eck vorbei (24.). Kurz darauf sorgen Standards für Gefahr aus Seiten der Parndorfer, zwei Freistöße von Blauensteiner (28., 30.) haben jedoch nicht den gewünschten Erfolg und verfehlen das Gästegehäuse. Dass sie ihre Angriffsbemühungen nicht ganz eingestellt haben zeigen die Burgenländer gegen Ende der ersten Halbzeit.

Bei den gefährlichen Angriffen, wie meistens in diesem Match, läuft es über Severiano Alves Jailson. Der Brasilianer überläuft in dieser Aktion seinen Gegenspieler locker und spielt den Ball flach in den Fünfer zu Wemmer. Wemmer bringt die Kugel in aussichtsreicher Position nicht unter Kontrolle und im letzten Moment kann Baumgartner klären. (35.). Mit dem Pausenpfiff versucht sich Jailson aus der Distanz, sein Schuss landet in den Armen von Keeper Kraus (45.). Dazwischen ist es auf der Gegenseite Djoja, der nach einem Doppelpass mit Nemetschek zum Abschluss kommt. Der Schuss fällt zu schwach aus und bringt Parndorf Goalie Petermann nicht in Verlegenheit (43.). Der zweite Abschnitt beginnt mit einem Weitschuss von Nemetschek der über das Tor streicht (48.).

Die Mannen um Kapitän Kummerer gehen es in dieser Phase ruhig an und verwerten ihre erste Torchance zum dritten Treffer. Mauerhofer setzt ideal Severiano Alves Jailson ein, der Brasilianer tanzt noch seinen Gegenspieler aus und erzielt mit einem Schuss ins lange Eck seinen zweiten Treffer in diesem Spiel – 0:3 (57). Danach sind die Fronten klar verteilt, Parndorf kontrolliert das Spiel versucht Ball und Gegner laufen zu lassen und aus einer weiteren Chance eventuell noch einen Treffer nachzulegen. Die Floridsdorfer bemühen DSC_2664sich um den Ehrentreffer, beim Abschluss zeigen die Angreifer jedoch große Schwächen. In den meisten Fällen bleibt die Parndorfer Abwehr Sieger und bereinigt die Angelegenheit sicher, findet einmal der Ball den Weg in den Strafraum ist keiner der Stürmer zur Stelle.

Chancen gibt es noch auf beiden Seiten, für den Tabellenletzten ist es Nemetschek der in der Schlussminute Keeper Petermann zu seiner besten Tat zwingt und den Schuss aus dem rechten oberen Eck holt (89.). Für Parndorf ist es zehn Minuten vor Schluss der aus kurzer Distanz an Goalie Kraus scheitert. Pünktlich nach neunzig Minuten ist der Arbeitstag für beide Teams beendet, für beide Kontrahenten bleibt alles beim Alten in der Tabelle – der SC/ESV Parndorf weiterhin auf Platz 2 und der SC Columbia bleibt weiterhin abgeschlagen am Tabellenende.
QUELLE: ostliga.at

SC COLUMBIA - SC/ESV PARNDORF 0:3 (0:2).
Torfolge: 0:1 (2.) Severiano Alves Jailson, 0:2 (7.) Thomas Jusits (Elfmeter), 0:3 (57.) Severiano Alves Jailson.
Gelbe Karten: Werner Würzler (59., F), Emanuel Oletu (61., F), Jean-Claude Mpassy-Nzoumba (67., F); Richard Wemmer (68., U).
SC COLUMBIA:Martin Kraus; Emanuel Oletu, Roberto Baumgartner, Jean-Claude Mpassy-Nzoumba, Werner Würzler; Max Blauensteiner (63. Erkan Özmen), Jose Diaz Palacios (58. Marcel Vittner), Georg Nemetschek, Manuel Eidler; Dimitri Chryssajis (48. Mustafa Atik), Josip Djoja.
SC/ESV PARNDORF: Philip Petermann; Philipp Galee, Roman Kummerer, Thomas Jusits, Richard Stern; Filip Juroszek (77. Fabian Miesenböck), Sascha Mauerhofer, Filip Chlup, Gábor Markus; Severiano Alves Jailson (83. Michael Zeiner), Richard Wemmer (73. Milan Jankovic).

Spielankünder Kampfmannschaft

Burgenlandliga 2019/20
Datum Samstag, 07. März 2020 Beginn 15:00
SC Bad Sauerbrunn
SC Bad Sauerbrunn
SC/ESV Parndorf 1919
SC/ESV Parndorf 1919
-vs-

Spielankünder Parndorf Res

Burgenlandliga Res 2019/20
Datum Samstag, 07. März 2020 Beginn 13:00
SC Bad Sauerbrunn Reserve
SC Bad Sauerbrunn Reserve
SC/ESV Parndorf Reserve
SC/ESV Parndorf Reserve
-vs-

Kurz notiert...

Österreich Luka Marsic
Luka Marsic
... wird 16 Jahre alt.
In 2 Tag(en) am 13. Dezember 2019
(* 13. 12. 2003)
Back to Top