RLO – 30. Runde 2011
Parndorf – SC Ostbahn XI 5:0 (2:0)
In einem packenden Saisonfinish wandert am Ende der Ostligameisterschaft der Meisterteller doch noch ins Nordburgenland nach Parndorf. Vor dem Spiel stand schon fest alles andere als ein Sieg der Heimischen wäre eine Riesenüberraschung. Vor 1050 Zuseher konnten sich die Parndorfer gegen Ostbahn mit 5:0 durchsetzen.

Fotos findet man hier...

Wegen der Verspätung des Schiedsrichterteams in Parndorf wurden die Partien Parndorf vs. Ostbahn, Horn vs. Sollenau auf 19:00 verlegt, eine kleine Panne die zu keinem Problem führen sollte.

Prompt ertönte der Anpfiff von Schiedsrichter Wolfgang Bruckner folgte auch der erste Warnschuss von Onisiwo Karim in Richtung das Tor von Parndorf Goalie Ertan Uzun. Der Schuss vom Ostbahn-Kicker fiel zu schwach aus und so entstand auch keine Gefahr für den Parndorfer Schlussmann. Nach einem Corner vergab Miroslav Milosevic I im Strafraumgestocher aus kurzer Distanz. Einen Freistoß verwertete Miroslav Milosevic I zum 1:0, sein Freistoß landete im langen Eck. Tormann Albin Kajtezovic stand am falschen Eck (11.) Ein Zentral getretener Freistoß von Slaven Lalic landete knapp neben dem Tor.

Michael Pittnauer setzte ein Solo an, seinen Torabschluss hielt der Ostbahner Schlussmann sicher. Einen Freistoß getreten von Marinkovic Aleksandar währte der Parndorf Schlussmann Ertan Uzun mit großartigem Reflex ins Torout ab. Dies war die größte Chance der Ostbahner im Spiel. In der Anfangsphase des Spiels machten die Simmeringer das Spiel und hatten auch mehr Ballbesitz. Parndorf lauert vorerst nur auf Konter. Einen sehenswerten Spielzug über Pittnauer, Lalic und Jailson konnte letzterer nicht zu einem möglichen Torerfolg verwerten. Miroslav Milosevic I vergab im eins gegen eins und scheiterte am Schlussmann der Ostbahner.

Miroslav Milosevic I nützte einen Freistoß aus halb linker Position zum 2:0 vor der Pause. Sein Freistoß landete im kurzen Eck (28.). Immer wieder war es das Offensivtrio Michael Pittnauer, Slaven Lalic und Jailson Severiano Alves das gehörig für Druck sorgte. Nach einer scharfen Hereingabe von Slaven Lalic vergab Michael Pittnauer und traf nur das Außennetz. Ein sehenswerter Spielzug über das Offensivtrio konnte nicht gekrönt werden. Michael Pittnauer setzte die Kugel über das Gehäuse von Ex-Parndorfer Albin Kajtezovic. Nach einem starken Antritt von Michael Pittnauer setzte Miroslav Milosevic I sein Zuspiel über das Tor.

Nach der Pause vergab Jailson Severiano Alves im eins gegen eins, einen Hochkaräter gegen Albin Kajtezovic. Jailson Severiano Alves setzte sich gegen Hieblinger Rene und gegen Smutny Roman durch, die Hereingabe des Brasilianers konnte Michael Pittnauer nicht verwerten. Einen Freistoß aus ca.25 m rechter Position, getreten von Furkan Aydogdu konnte weder der eingewechselte Stephan Helm noch Christopher Pinter verwerten. Beide vergaben aus kurzer Distanz. Von den Ostbahn-Kickern war nicht viel zu sehen, sie hielten mit allen Mitteln dagegen, dass auch Zeitweise klappte. Doch sie kamen fast nie gefährlich aufs Tor von Parndorf-Schlussmann Ertan Uzun.

Nach einem Corner getreten von Furkan Aydogdu vergab der eingewechselte Stephan Helm per Kopf. Ein Freistoß von Philipp Hiba konnte für die Parndorfer Abwehr keine Gefahr erzeugen. Slaven Lalic, Michael Pittnauer und Christopher Pinter im Zusammenspiel, letzterer verfehlte knapp das Gehäuse. Der eingewechselte Dominik Friedl traf nach einem Zuspiel von Michael Pittnauer trocken aus ca. 10-12 Metern ins lange Eck (86.). Michael Pittnauer setzte den Schlusspunkt in dieser Partie und traf nach einem Zusammenspiel mit Slaven Lalic zum 5:0 für die Heimischen (88.).

Fazit:
Der SC/ESV Parndorf sichert sich aus eigener Kraft den Meistertitel in der RLO und löst das Ticket für die Relegation gegen die Vienna. In der zweiten Halbzeit konnte man spielerisch mehr überzeugen als in der ersten Halbzeit, Torchancen erarbeiteten sich die Parndorfer viele. Die Freude bei den Parndorfern ist sehr groß und dies wurde auch ordentlich gefeiert. In den kommenden Tagen wartet auf die Mannschaft von Trainer Simon Knöbl die Vorbereitung auf die beiden Relegationsspiele gegen die Vienna. Man arbeitet mit voller Konzentration auf die kommende Woche hin.
Michael L.

PARNDORF – OSTBAHN XI 5:0 (2:0)
SC/ESV Parndorf:
Ertan Uzun; Philipp Galee, Michael Huber, Roman Kummerer, Furkan Aydogdu; Filip Juroszek (60. Dominik Friedl), Miroslav Milosevic 1 (62. Christopher Pinter), Thomas Jusits, Slaven Lalic; Severiano Alves Jailson (55. Stephan Helm), Michael Pittnauer.
SC Ostbahn XI:
Albin Kajtezovic; Alexander Frimmel (55. Boris Bokalic), Aleksandar Marinkovic (68. Fadomon Bedi Kokou Sessi), Predrag Ilic (55. Armin Music), Rene Hieblinger, Stefan Pötzl; Rares Sergiu Chiorean, Philipp Hiba, Roman Smutny, Markus Rühmkorf; Karim Onisiwo.
TORFOLGE: 1:0 (11.) Severiano Alves Jailson, 2:0 (28., Freistoß) Miroslav Milosevic I, 3:0 (50.) Michael Pittnauer, 4:0 (86.) Dominik Friedl, 5:0 (88.) Michael Pittnauer.
GELBE KARTEN: Michael Pittnauer (88., U); Predrag Ilic (43., F), Markus Rühmkorf (65., F), Armin Music (66., F).

Spielankünder Kampfmannschaft

ÖFB UNIQA Cup 2019
Datum Freitag, 19. Juli 2019 Beginn 20:30
SC/ESV Parndorf 1919
SC/ESV Parndorf 1919
FC Red Bull Salzburg
FC Red Bull Salzburg
-vs-

Spielankünder Parndorf Res

Vorbereitung Parndorf Reserve 2019/20
Datum Freitag, 19. Juli 2019 Beginn 19:30
Purbach
Purbach
SC/ESV Parndorf Reserve
SC/ESV Parndorf Reserve
-vs-

Kurz notiert...

... keine Spieler haben in den nächsten 2 Tagen Geburtstag!
Back to Top