Sechsmal haben die Parndorfer Bandenzauberer bislang das BFV-Hallenmasters in der Oberwarter Informhalle gewinnen können. Am letzten Wochenende war die Hafner-Elf allerdings chancenlos. Mit zwei Niederlagen in den Gruppenspielen gegen Pinkafeld (2:5) und die Mattersburg Amateure (3:7) musste man sich vorzeitig aus dem Bewerb verabschieden. "Sicher haben wir uns mehr vorgenommen", so Trainer Paul Hafner.

Gleich im ersten Spiel verspielten die Parndorfer den Aufstieg in die Kreuzspiele. Die Hafner-Elf musste sich Pinkafeld nach schwachem Spiel klar mit 2:5 geschlagen geben. Lukas Umprecht & Co. fanden nicht wirklich ins Spiel gegen die Südburgenländer. Zu viele Fehler schlichen sich ins Match ein. Nach dem 7:2-Pflichtsieg über Neudörfl kam es dann im letzten Gruppenspiel mit den Mattersburg Amateuren zum großen Showdown in Gruppe A. Den Mattersburgern reichte ein Remis zum Aufstieg – die Parndorfer mussten gewinnen. Und der Auftakt war auch vielversprechend. Andreas Steinhöfer brachte die Hafner-Elf mit 1:0 in Führung, doch danach war das Pulver verschossen und der Titelverteidiger aus Mattersburg machte mit den Parndorfern kurzen Prozess. Auch Schiri Thomas Paukovits trug seines zur klaren 3:7-Niederlage bei – soll aber keine Ausrede sein. Somit konnten sich Umprecht & Co. mit dem dritten Gruppenplatz seit langer Zeit nicht für das Masters-Halbfinale qualifizieren. "Sicherlich sind wir nicht glücklich über den turnierverlauf. Wir wollten zumindest in die Finalspiele und dieses Ziel haben wir verfehlt", war auch Trainer Paul Hafner enttäuscht. Am Ende sicherten sich die Mattersburg Amateure ohne Punkteverlust den Turniersieg. Im Finale besiegte man Pinkafeld ganz deutlich mit 8:2.

Spielankünder Kampfmannschaft

Regionalliga Ost 2018/19
Datum Sonntag, 10. März 2019 Beginn 15:30
Team Wr. Linien
Team Wr. Linien
SC/ESV Parndorf 1919
SC/ESV Parndorf 1919
-vs-

Spielankünder Parndorf II

Burgenlandliga 2018/19
Datum Samstag, 02. März 2019 Beginn 15:00
SC/ESV Parndorf II
SC/ESV Parndorf II
St. Margarethen
St. Margarethen
-vs-

Kurz notiert...

 Maximilian Eisler
Maximilian Eisler
... wird 18 Jahre alt.
Morgen am 21. November 2018
(* 21. 11. 2000)
Back to Top