Die neue Saison der heißesten Liga Österreichs wird von den Parndorfern heute gleich mit einem Heimspiel eröffnet. Die Parndorfer treffen daheim auf Rapid Wien II. Im letzten Spiel konnte die Schweitzer-Elf einen 8:3-Kantersieg einfahren. Auch heute wollen Kapitän Thomas Jusits & Co. siegen – leicht wird die Aufgabe aber nicht werden…



Die kurze aber trotzdem sehr intensive Vorbereitung ist für die Parndorfer zu Ende. Eigentlich kann man mit den Leistungen in den Testspielen und den Trainings mehr als zufrieden sein. Jetzt heißt es, die gute Form aber auch mit in die neue Saison mitzunehmen. Die Meisterschaft steht vor der Tür und die Schweitzer-Elf will gleich zu Beginn das erste Erfolgserlebnis einfahren. In der ersten Runde trifft man im heimischen Heidebodenstadion auf Rapid WIen II. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften gab es einen klaren 8:3-Erfolg der Parndorfer. Diesen darf man jetzt aber nicht überbewerten und die jungen Rapidler auf die leichte Schulter nehmen. „In diesem Spiel hat für uns einfach alle gepasst“, kann sich Trainer Norbert Schweitzer noch sehr gut an die Sternstunde seiner Mannschaft erinnern, „aber wir müssen aufpassen, denn wir sind nicht mehr das gleiche Team wie damals. Wir haben in der Transferzeit viele Spieler abgegeben und ein paar Neuzugänge dazu bekommen. Aber ich glaube, wir können auch in diesem Spiel bestehen und die drei Punkte holen. Natürlich ist es gegen Rapid immer schwer. Immerhin können die ja auch einige Profis runterholen und dann wird die Aufgabe für uns natürlich um einiges schwerer.“ Die Neuzugänge haben sich im Spiel der Parndorfer schon sehr gut eingefunden. Vor allem der routinierte Abwehrspieler Lazar Stanisic zeigte in den Testspielen eine sehr ansprechende Leistung. „Er versteht sich am Spielfeld sehr gut mit seinem Partner Roman Kummerer in der Innenverteidiger. Die beiden bilden ein echtes Bollwerk. In der Defensive setzen wir auf Routine und in der offensive wollen wir mit erfrischendem Fußball und jungem Blut überzeugen“, so Schweitzer weiter, „aber wir haben noch ein bisschen Luft nach oben und die wollen wir natürlich so schnell wie möglich nutzen.“ Nicht mit von der Partie gegen Rapid Wien II wird Gerhard Karner sein – er ist noch verletzt.
Wir nahmen den Kader, die Vorbereitung und die Zielsetzung der Parndorfer mit Kapitän Thomas Jusits noch einmal genau unter die Lupe. "Wir können den Auftakt gegen Rapid Wien II gar nicht erwarten. Die Vorbereitung war zwar kurz und gut, aber Meisterschaft ist eine ganz andere Sache“, kribbelt es auch schon bei Parndorfs Kapitän Thomas Jusits. Auf die Frage wie sich die Neuzugänge eingelebt haben kam wie aus der Pistole geschossen: „Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist sehr gut. Die neuen Spieler passen gut zu uns und unsere jungen Spieler haben sich auch perfekt eingelebt bei uns in der Kampfmannschaft.“ Vor allem auf die jungen Spieler wird in Parndorf ja viel Wert gelegt. Nach Patrick Wolf und Kristian Ljubic, sollen heuer weitere Talente den nächsten Schritt Richtung Kampfmannschaft machen. „Tobias Petritsch, Mario Wendelin, Julian Loos und Daniel Gruber könnten die nächsten Spieler sein, die sich in der Er-sten etablieren. Sie brauchen viel Spielzeit in der Regionalliga, aber das Zeug dazu haben sie auf alle Fälle“, so Jusits weiter. Die Zielsetzung der Parndorfer ist auch klar. Jusits: „Wir wollen natürlich oben mitspielen, aber die Liga ist finde ich stärker und dichter als letzte Saison. Da wird es natürlich ein harter Kampf werden. Aber wir werden uns der Aufgabe stellen und viellicht gleich gegen Rapid einen Sieg einfahren.“

Spielankünder Kampfmannschaft

Burgenlandliga 2020/21
Datum Freitag, 02. Oktober 2020 Beginn 19:30
SC/ESV Parndorf 1919
SC/ESV Parndorf 1919
ASKÖ Kohfidisch
ASKÖ Kohfidisch
-vs-

Spielankünder Parndorf Res

Burgenlandliga Res 2020/21
Datum Freitag, 02. Oktober 2020 Beginn 17:30
SC/ESV Parndorf Reserve
SC/ESV Parndorf Reserve
ASKÖ Kohfidisch Reserve
ASKÖ Kohfidisch Reserve
-vs-

Kurz notiert...

... keine Spieler haben in den nächsten 2 Tagen Geburtstag!
Back to Top